21. Juli 2017
nach Katrin Rönicke
Keine Kommentare

Die neue Digitale Öffentlichkeit Folge 4: Facebook regulieren – do or don’t

In der Diskussion um Facebook gibt es viele ungeklärte Fragen und noch mehr Meinungen. Etwa an welches Recht sich Facebook zu halten hat, an das deutsche Datenschutzrecht? Sollte Facebook behandelt werden wie ein Medienunternehmen? Und in welchem Ausmaß kann Facebook Beiträge regulieren und löschen? Eins ist klar: Facebook kann sich nicht länger einfach als neutrale Technologie-Plattform präsentieren. Doch was ergibt sich daraus?

In der vierten Ausgabe der Reihe zur neuen Digitalen Öffentlichkeit diskutiert Katrin Rönicke mit Matthias Spielkamp und Marcus von Jordan die Bedeutung, die Rolle und die Konsequenzen für das Social Media-Unternehmen.

Transparenzhinweis:
Die fünfteilige Reihe ist Teil unserer Medienpartnerschaft mit tapewrite, einer Art blendle für Podcasts. Das Projekt wird im Rahmen von Google’s Digital News Initiative gefördert.

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è!
by ZAVAPRODUZIONI

Weiterführende Links:

Tapewrite: https://tapewrite.com/@piqd/

Erwähnte piqs:
https://www.piqd.de/piqd/facebook-zwischen-kultureller-globalisierung-und-rechtsfragen-piqd-podcast-mit-matthias-spielkamp
https://www.piqd.de/reportagen/facebook-vor-gericht
https://www.piqd.de/reportagen/fake-news-fake-news-what-you-re-gonna-do-die-trump-macher-aus-mazedonien

Vorherige Folgen:
Folge 1 “Imagined Communities”: https://www.piqd.de/medien-gesellschaft/der-piqd-podcast-neue-serie-zur-digitalen-offentlichkeit-folge-1-imagined-communities
Folge 2 “Gibt es den freien Willen im Netz?”: https://www.piqd.de/piqd/der-piqd-podcast-die-neue-digitale-offentlichkeit-folge-2-gibt-es-den-freien-willen-im-netz

Folge 3 “Sind Fake News Bullshit?”: https://www.piqd.de/piqd/der-piqd-podcast-die-neue-digitale-offentlichkeit-folge-3-sind-fake-news-bullshit

14. Juli 2017
nach Katrin Rönicke
Keine Kommentare

Die neue Digitale Öffentlichkeit Folge 3: Sind Fake News Bullshit?

Wie geht es weiter nach der postfaktischen Kernschmelze?

Das ist die Frage, der Katrin Rönicke in der dritten Folge des piqd Podcasts zur neuen Digitalen Öffentlichkeit nachgeht. Ihr Gesprächspartner ist Piqer Christian Fahrenbach – Journalist, Berater, und unter anderem Co-Gründer von Krautreporter. Er lebt und arbeitet in New York und berichtete von dort aus im vergangenen Jahr über den US-Wahlkampf.

Nach wie vor schreibt Christian Fahrenbach häufig über Donald Trump und spricht im Podcast über ein Phänomen, das Philosoph Harry G. Frankfurt, schon vor einem Jahrzehnt in seinem Buch “On Bullshit” beschrieb. Dem “Bullshitter” ist per Definition der Unterschied zwischen Wahrheit und Lüge egal. Trotzdem wird er eher akzeptiert und kann fast machen was er will.

Transparenzhinweis:
Die fünfteilige Reihe ist Teil unserer Medienpartnerschaft mit tapewrite, einer Art blendle für Podcasts. Das Projekt wird im Rahmen von Google’s Digital News Initiative gefördert.

 

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è!
by ZAVAPRODUZIONI

 

Weiterführende Links:

Tapewrite: https://tapewrite.com/@piqd/

Erwähnte piqs:
https://www.piqd.de/flucht-und-vertreibung/post-truth-politics-oder-wie-man-fruher-sagte-bullshit
https://www.piqd.de/fundstuecke/kannst-du-fake-news-von-echten-news-unterscheiden
https://www.piqd.de/reportagen/fake-news-fake-news-what-you-re-gonna-do-die-trump-macher-aus-mazedonien

 

Vorherige Folgen:
Folge 1 “Imagined Communities”: https://www.piqd.de/medien-gesellschaft/der-piqd-podcast-neue-serie-zur-digitalen-offentlichkeit-folge-1-imagined-communities
Folge 2 “Gibt es den freien Willen im Netz?”: https://www.piqd.de/piqd/der-piqd-podcast-die-neue-digitale-offentlichkeit-folge-2-gibt-es-den-freien-willen-im-netz

Funfact:
Bullshit in Gebärdensprache: https://www.youtube.com/watch?v=O-8SMFd1lgQ

 

30. Juni 2017
nach Barbara Streidl
Keine Kommentare

Die neue Digitale Öffentlichkeit Folge 2: Gibt es den freien Willen im Netz?

In der zweiten Folge unserer Reihe sprechen wir mit dem Technikphilosophen und piqer Mads Pankow über das Comeback des Behaviourismus im Netz und die Tricks mit denen uns Designer manipulieren wollen.

Gibt es den freien Willen im Netz (noch)? Wie beeinflussbar sind wir? Was sind die Gründe?

“Wir sind so etwas wie Ratten auf Zeit”, sagt Mads Pankow. Wir leisten uns intellektuelle Trägheit, lassen uns im Netz treiben uns klicken eben auch mal die Werbung an, fallen auf Clickbait rein oder sind zu faul AGB zu lesen. Wie schlimm ist das?

Eine interessante Analyse, denn so neu sind einige Verhaltensbeeinflussungen überhaupt nicht.

Transparenzhinweis: 
Die fünfteilige Reihe ist Teil unserer Medienpartnerschaft mit tapewrite, einer Art blendle für Podcasts. Das Projekt wird im Rahmen von Google’s Digital News Initiative gefördert.

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è!
by ZAVAPRODUZIONI

 

Weiterführende Links:

Tapewrite: https://tapewrite.com/@piqd/

Erwähnte piqs:
https://www.piqd.de/medien-gesellschaft/app-design-wie-eine-handvoll-designer-uns-alle-in-junkies-verwandelt
https://www.piqd.de/medien-gesellschaft/don-t-blame-the-filterbubble-es-gibt-sie-gar-nicht

Vorherige Folge:

Folge 1 “Imagined Communities”: https://www.piqd.de/medien-gesellschaft/der-piqd-podcast-neue-serie-zur-digitalen-offentlichkeit-folge-1-imagined-communities

 

29. Mai 2017
nach Barbara Streidl
Keine Kommentare

piqd038 Nordpfälzer Kost traut sich niemand, sagt Daniel Erk

Im Gespräch geht es um Bier und Kaffee und um den Wunsch, beim Essen etwas Neues auszuprobieren, das aber nicht regional-tümelnd-altbacken sein darf. “Nordpfälzer Kost” hätte wohl durchaus das Zeug zum Hype (Helmut Kohls Leibspeise, der Saumagen, lässt grüßen…), kommt aber leider nicht aus New York, Rio, Tokio.

Daniel Erk wünscht sich eine Bamberger-Brauereientour – in Bamberg gibt es eine immens hohe Brauereiendichte -, um herauszufinden, was „handgewachsenes“ Craftbeer kann. Und am Ende geht es dann doch auch um Politik: Wir wollen nicht, dass Schwein und Land leiden müssen, wenn wir Fleisch essen – wie es den Menschen, die mit der Schweinezucht zu tun haben geht, das übersehen wir aber leider häufig. Was Daniel Erk verwundert: Ist das dann am Ende doch zu kompliziert für die meisten?

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è!
by ZAVAPRODUZIONI

&nbsp

Links und Piqs:

12. Mai 2017
nach Katrin Rönicke
2 Kommentare

piqd037 re:publica 2017: Von Elektrozahnbürsten und Stromhandel am Gartenzaun

Zur re:publica stellen wir euch ausgewählte Vorträge unserer piqer vor – in kurz und knackig. Ralph Diermann piqt für Klima und Wandel. Er hat einen Vortrag zur Zukunft des Stromhandels gehalten und erklärt, wie eine sogenannte Blockchain helfen kann.

Der Energiejournalist sagt: “Beim Strom ist das Angebot so groß wie einst in einem Konsum der DDR. Kunden können zwischen konventionellem und grünem Strom wählen. Das war’s. Doch das könnte sich über kurz oder lang ändern – dank Blockchain.” Was Blockchain eigentlich ist und was das mit elektrischen Zahnbürsten zu tun hat – Ralph Diermann erklärt es in dieser kurzen Folge zur #rp17.

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è!
by ZAVAPRODUZIONI

&nbsp

piqs und Hintergründe

11. Mai 2017
nach Katrin Rönicke
Keine Kommentare

piqd036 re:publica 2017: Digitaler Kapitalismus und das Bedingungslose Grundeinkommen

Bild von Andi Weiland

Zur re:publica stellen wir euch ausgewählte Vorträge unserer piqer vor – in kurz und knackig. Magdalena Taube piqt für Medien und Gesellschaft, sowie Politik und Netz. Sie hat eine kontroverse Diskussion über das Bedingungslose Grundeinkommen moderiert.

Die Diskussion, die auf Englisch stattgefunden hat, fragte nach den Vor- und Nachteilen, die ein Bedingunsloses Grundeinkommen mit sich bringen würde. Dmytri Kleiner war hier ein harscher Kritiker der Idee, die er für neoliberal hält. Anstatt pauschal jedem Menschen Geld zu geben, will er, dass Soziale Sicherung, Essen, ein Dach über dem Kopf und gesellschaftliche Teilhabe politisch organisiert werden. Meera Zaremba hingegen gibt Leuten schon heute ein Jahr lang 1.000 Euro monatlich – bedingungslos. Sie sieht darin eine große Chance. Der dritte Diskussionteilnehmer, Timo Daum, betont vor allem die Verwerfungen in der Arbeitswelt, die mit der Digitalisierung einhergehen. Die Kontroverse packte auch das Publikum, dass sich mit Verve in die Debatte einmischte. Magdalena Taube fasst die wichtigsten Punkte im Gespräch mit Katrin Rönicke zusammen.

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è!
by ZAVAPRODUZIONI

&nbsp

piqs und Hintergründe

10. Mai 2017
nach Katrin Rönicke
3 Kommentare

piqd035 re:publica 2017: Von AfD-Troll bis Zeppelinfetisch

Zur re:publica stellen wir euch ausgewählte Vorträge unserer piqer vor – in kurz und knackig. Moritz Hoffmann vom Kanal “Zeit und Geschichte” hat mit seiner Kollegin Charlotte Jahnz einen Vortrag zu den Geschichtsbildern im Netz gehalten.

“Wir dachten, das Netz wäre Information, dabei ist es Formation. Auch, was Geschichtsbilder angeht. Ob rechts, ob links, ob Fußballfan: Im Netz bilden sich geschlossene Geschichtsbilder, die wir betrachten und auflösen wollen.” Um diese Geschichtsbilder zu finden, haben sich Moritz und Charlotte tief in Facebook-Gruppen und Gutefrage-Foren eingewühlt. In ausgesuchten Beispielen zeigen sie, dass die geschichtliche Bildung, die im Netz zutage tritt, oft einiges zu Wünschen übrig lässt. Wie kann man jedoch damit umgehen?

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è!
by ZAVAPRODUZIONI

piqs und Hintergründe

5. Mai 2017
nach Barbara Streidl
1 Kommentar

piqd034 Michaela Maria Müller über Erinnerung

Michaela Maria Müller, geboren in Dachau, arbeitet gerade an einem Buch über ihren Heimatort: Sie führt Gespräche mit Holocaust-Überlebenden und versucht, das Schweigen wenn nicht zu überwinden, so wenigstens zu verstehen.

“Die Straße, die ich in meiner Schulzeit vier, fünf Jahre lang überquert habe, sie war sehr breit – dort waren die Gleise, die zum Konzentrationslager führten.” Mit ihrer Familie oder in der Dachauer Schule hat Michaela Müller darüber nicht viel gesprochen: Der Umgang mit Erinnerung ist schwierig, sagt sie.

Michaela Müller hat vor einigen Jahren auch eine Reise nach Somalia und das Nachbarland Somaliland gemacht: Über ihre Erfahrungen dort erzählt sie, von Bürokratie und den vielen Buchmessen, die auf dem afrikanischen Kontinent seit kurzem wie Pilze aus dem Boden schießen.

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è!
by ZAVAPRODUZIONI

piqs und Hintergründe

 

28. April 2017
nach Katrin Rönicke
1 Kommentar

piqd033 Echte Integration wäre: sich Freunde zu suchen, die anders sind

2015 war der Sommer, in dem Deutschland die Not von Flüchtenden Menschen weltweit nicht mehr ignorieren konnte, ein Medienhype folgte, die Politik stritt über Obergrenzen oder Willkommenskultur. Was aber folgt? Was ist “Integration”?

Alexandra Rojkov treibt die Frage um, wie Integration gelingen kann, wie sie wirklich aussieht. Ihre These: Echte Integration fängt dort an, wo man sich Freunde sucht, die anders sind, als man selbst. Und das haben die “Bio-Deutschen” bis 2015 kaum geschafft, weswegen Alexandra skeptisch ist, ob sie das nun schaffen. Sie ist selbst als Kontingent-Flüchtling nach Deutschland gekommen und hat festgestellt, dass die Deutschen vor allem jene Migranten als “gute Beispiele für gelungene Integration” ansehen, die sich mehr assimiliert, als integriert haben. Aber sie berichtet auch von Migranten, die keine Notwendigkeit darin sehen, Deutsch zu lernen – obwohl die Sprachbarriere zu überbrücken ein wichtiger Schritt für mehr Miteinander, anstelle von Neben- oder gar Gegeneinander wäre. Was tun? Keine einfache Frage – wir versuchen zumindest eine Annäherung. Wesentlich für das Gelingen ist Alexandras Meinung nach, dass die Beziehungen zwischen alten und neuen Deutschen auf Augenhöhe kommen.

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è!
by ZAVAPRODUZIONI

piqs und Hintergründe

21. April 2017
nach Barbara Streidl
Keine Kommentare

Piqd032 Meike Leopold über Roboter, Feminismen, Kommunikation

Meike Leopold ist Spezialistin für Kommunikation, sie berät Unternehmen für den Dialog im Netz. Ihre Kanäle auf piqd sind Feminismen, Fundstücke, Zukunft und Arbeit sowie Videos und Podcasts.

Meike Leopold hat ein Faible für das Thema “Robotik und Gender” und spricht über die Serie “Westworld” und die Frage, ob wir Haushaltsrobotern Namen und Geschlecht verpassen müssen. Da sind wir dann schon mitten drin in den “Feminismen”, die ihr derzeit als ziemlich zersplittert erscheinen. Schließlich geht es noch um Shitstorms und die Kommunikationsstrategien von Unternehmen im Netz.

Hinweis: Aufgrund eines technischen Problems war diese Folge nicht vollständig zu hören – wir haben den Fehler nun behoben, das Gespräch ist jetzt in ganzer Länge verfügbar.

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è!
by ZAVAPRODUZIONI

piqs und Hintergründe: