piqd035 re:publica 2017: Von AfD-Troll bis Zeppelinfetisch

| 3 Kommentare

Zur re:publica stellen wir euch ausgewählte Vorträge unserer piqer vor – in kurz und knackig. Moritz Hoffmann vom Kanal “Zeit und Geschichte” hat mit seiner Kollegin Charlotte Jahnz einen Vortrag zu den Geschichtsbildern im Netz gehalten.

“Wir dachten, das Netz wäre Information, dabei ist es Formation. Auch, was Geschichtsbilder angeht. Ob rechts, ob links, ob Fußballfan: Im Netz bilden sich geschlossene Geschichtsbilder, die wir betrachten und auflösen wollen.” Um diese Geschichtsbilder zu finden, haben sich Moritz und Charlotte tief in Facebook-Gruppen und Gutefrage-Foren eingewühlt. In ausgesuchten Beispielen zeigen sie, dass die geschichtliche Bildung, die im Netz zutage tritt, oft einiges zu Wünschen übrig lässt. Wie kann man jedoch damit umgehen?


piqs und Hintergründe

3 Kommentare

  1. Wenn Charlotte und Moritz angenommen haben, dass das Netz nur informiert dann…:(

    • das dürfte wohl ein rhetorisches “wir haben gedacht” sein. im Sinne von: Früher ging man davon aus… aber man merkt nun doch, dass…

  2. Wenn Charlotte und Moritz angenommen haben, dass das Netz nur informiert, dann … 🙁

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.