piqd Wirtschaft #1: Wirtschaftswachstum

| 4 Kommentare

piqd Wirtschaft ist unser neuer Podcast über die großen Fragen der Wirtschaft. Hier sprechen wir nicht direkt über tagesaktuelle Wirtschaftsnachrichten, sondern wollen dabei helfen, die großen Themen zu verstehen, die unsere Gesellschaft umtreiben.

Wir sind:

Georg Wallwitz, kuratiert im piqd-Kanal “Volk und Wirtschaft”, ist Inhaber einer Vermögensverwaltung und Autor zweier Bücher.

Moritz Orendt  ist Marketing-Beauftragter bei piqd und interessiert an vielen Fragen der VWL und der Philosophie. Deswegen hat er dies einmal studiert.

  Musik: Zava_instrumental_Obo-è! by ZAVAPRODUZIONI

In unserer ersten Episode sprechen wir über Wirtschaftswachstum und versuchen Antworten auf verschiedene Fragen zu finden:

  1. Wie wird Wirtschaftswachstum gemessen?
  2. Warum brauchen wir Wirtschaftswachstum in unserer Gesellschaft so dringend?
  3. Seit wann gibt es Wirtschaftswachstum in unserer Gesellschaft?
  4. Wie entsteht Wachstum in der Wirtschaft?
  5. Was sind die Schattenseiten des Wirtschaftswachstums und wie können wir mit ihnen umgehen?
  6. Wo gibt es Alternativen zum Wirtschaftswachstum als oberstes gesellschaftliches Ziel?

Wir freuen uns bei unserer ersten Episode natürlich besonders über Feedback, am besten einfach hier per Kommentar.

4 Kommentare

  1. Das Interview, oder die Wahl des Interviewpartners, ist in diesem Zusammenhang leider ein Tiefpunkt von piqd. Man kann m.E. nicht kritisch über Wirtschaftswachstum sprechen ohne die Abhängigkeit unserer Volkswirtschaft von der Logik des Wachstums zu erklären. Stattdessen Meinungen und name dropping ohne wissenschaftliche Grundlage. Aus meiner Sicht bestenfalls fahrlässig.

    • Hallo Julia,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Uns ist bewusst, dass wir in einer guten halben Stunde nicht alle Aspekte eines so komplexen Themas wie Wirtschaftswachstum behandeln können. Welche Aspekte fehlen dir denn genau, wenn du sagst, wir hätten die Abhängigkeit unserer Volkswirtschaft von Wachstum nicht erklärt? Wir haben doch die Problematik eines nicht wachsenden Kuchens angeschnitten. Auch die Kritik eines Name Dropping ohne wissenschaftliche Grundlage verstehe ich nicht. Wir haben die einflussreichsten Denkschulen zum Thema Wirtschaftswachstum kurz vorgestellt. Was genau findest du unausgewogen oder unwissenschaftlich?

  2. Ich finde den Podcast leider auch enttäuschend , den. nach dem Anriss hatte ich mir etwas anderes vorgestellt. Es ist aber lediglich ein Interview. Es geht genau nicht um allgemeine Fragen zum Wachstum, sondern um die Erklärung von Herrn Wallwitz von herkömmlicher Wachstumslehren. Und sein Ansatz ist offensichtlich nahezu ausschließlich geprägt von den bekannten Wachstumsapologeten. Ich weiß auch nicht, in welcher Blase Herr Wallwitz sich aufhält, dass ihm weder die wachsende Zahl der Obdachlosen und Armen in Deutschland auffällt noch dass er die drängenden globalen Umweltprobleme die als Folge dieses westlichen Wachstumsverständnisses wirklich erst nimmt. Auch die Ideen und Kraft der Sharing-Ökonomie scheinen an ihm vorübergegangen zu sein, sowie die neueren Erkenntnisse der Neurophilosophie wonach der Mensch im allgemeinen eben genau nicht unbegrenzt nach Maximierung materieller Güter strebt, sondern ab einem bestimmten Punkt Aspekte wie Selbstbestimmung, Gestaltungsmöglichkeit, mehr persönliche Zeit, größere Anreize bilden. Genau das Gegenteil von dem was er sagt. Das Denken von Herrn Wallwitz ist offenbar so von Konkurrenz und Wachtumsdenken geprägt, dass er sich nicht vorstellen kann, dass es ganz andere Erfahrungen gibt und übrigens auch andere Studien und Forschungsergebnisse, also das Gegenteil von subjektiven Befindlichkeiten.
    Das von ihm gezeichnete Geschichtsbild empfinde ich als schmerzlich überholt. Es gibt mehr als zwei Denkschulen zum Thema Wachstum. Kurz gesagt mir fehlt der Weitblick und die Verschränkung zu anderen Denkschulen. Es schwingt eine Arroganz mit, die ich anstrengend finde.

    • Hallo Tanna,

      vielen Dank für deinen Kommentar und den Hinweis, dass dich der Anriss in eine falsche Richtung gelenkt hat. Dann muss ich in der Zukunft klarer machen, dass ich mich einfach mit Georg Wallwitz zu einem Thema unterhalte.

      Die von dir als Wachstumslehren bezeichnete wissenschaftlichen Erklärungen sind meines Verstädnisses nach deskriptiv und versuchen zu ergründen, warum es überhaupt Wirtschaftswachstum auf der Welt gibt. Es ging nicht darum, normativ Wirtschaftswachstum als Gesellschaftsziel zu begründen. Den Punkt zu anderen Zielen neben der Maximierung materieller Güter habe ich meiner Ansicht nach angesprochen, als wir über Richard Easterlins Forschung gesprochen haben, dass menschliches Glück ab einem gewissen Wohlstandslevel nicht mehr messbar zunimmt.

      Ich erlebe Georg Wallwitz als sehr bescheiden. Interessant, dass er auf dich im Podcast anders rüberkommt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.