31. August 2018
von Isabel Woop
Keine Kommentare

piqd Thema: Bauhaus wird 100 Jahre

Die vergessenen Frauen des Bauhauses
Christina Mohr hat auf piqd.de einen Artikel der New Yorker Kunst-Journalistin Jillian Billard kuratiert. In “The Other Art History: The forgotten women of Bauhaus” stellt sie verschiedene Künstlerinnen der Bauhaus-Zeit vor.

Die “Frauen-Klasse”
Walter Gropius’ Idee einer interdisziplinären Lehre an der alle unabhängig von Herkunft oder Geschlecht teilhaben sollten, beschreibt Jillian Billard in ihrem Artikel als sehr fortschrittlich. Dass sowohl Männer als auch Frauen am Bauhaus studieren durften heißt allerdings nicht, dass Frauen dort auch gleichberechtigt behandelt wurden.

Anni Albers
Eine dieser Frauen war Anni Albers, die ursprünglich Malerei studieren wollte. In der Webklasse hat sie sich allerdings sehr wohl gefühlt und das Handwerk für sich entdeckt. Im Bauhaus sollte die Grenze zwischen Kunst und Handwerk aufgeweicht werden. Bis heute werden Kunst und Handwerk aber nach wie vor noch häufig getrennt betrachtet.

detektor.fm-Moderatorin Isabel Woop hat sich zusammen mit Kuratorin Maria Müller-Schareck die Ausstellung zu Anni Albers angeschaut. Außerdem hat sie mit Jillian Billard und Theresia Enzensberger über die Rolle der Frau zu Zeiten des Bauhauses gesprochen. Und darüber, was sich bis heute verändert hat.

3. August 2018
von Florian Schairer
Keine Kommentare

piqd Hintergrund: NSU-Prozess, Sex mit Behinderung, Baulandspekulationen

Die besten Geschichten hinter den Geschichten zu erzählen, ist seit über einem Jahr die Mission unseres piqd-Hintergrund-Podcasts mit Florian Schairer. Denn JournalistInnen können meist viel mehr über ihre Recherchen erzählen, als in ihre Beiträge passt. Diesmal geht es um Der … Weiterlesen

1. Juni 2018
von Florian Schairer
Keine Kommentare

piqd Thema Spezial: Das Bayerische Polizeiaufgabengesetz (PAG)

“Wir hatten die niedrigste Kriminalitätsbelastung seit 30 Jahren.” verkündete der bayerische Innenminister Joachim Herrmann unlängst in Bezug auf die Kriminalstatistik 2017. Trotzdem legte die Bayerische Staatsregierung eine Novellierung des Polizeiaufgabengesetzes (PAG) vor, die mit der Mehrheit des CSU am 15. Mai 2018 im Bayerischen Landtag verabschiedet wurde.

Knapp eine Woche zuvor, am 09. Mai 2018, luden wir zum piqd Salon aktuell Vertreter der politischen Lager und der Polizei sowie der Gewerkschaft der Polizei ein, um mit Ihnen über das PAG zu sprechen und zu diskutierten. piqd-Podcaster Florian Schairer moderierte die Runde mit

Andreas Lorenz, MdL, CSU, AK Innere Sicherheit
Prof. Dr. Thomas Petri, Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz
Peter Schall, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Bayern
Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Landespolizeipräsident Bayern
Katharina Schulze, MdL, Die Grünen, Spitzenkandidatin für die Landtagswahl
und stellte diese Fragen: Warum ist im sichersten Bayern seit 30 Jahren eine Novellierung des ohnehin schon offensichtlich funktionalen Polizeiaufgabengesetzes nötig? Was bringt das neue Gesetz und wem? Warum will die CSU diese Neuerung, gerade jetzt, im Wahljahr? Was sind die Risiken, die konkreten Veränderungen, was haben wir als bayerische Bürger insgesamt zu erwarten?

23. Januar 2018
von Marion
Keine Kommentare

piqd-Hintergrund | Linksterroristen, Eileiterschwangerschaft, Kinderraub

Christoph Scheuermann, Spiegel-Korrespondent in Washington hat in seiner vielbeachteten Reportage “Thomas, der Terrorist” beschrieben, wie er seinen Cousin in Venezuela besucht, der sich dort seit 22 Jahren versteckt hält. Ihm wird vorgeworfen mit zwei Freunden einen Sprengstoffanschlag geplant zu haben. … Weiterlesen

5. Januar 2018
von Katrin Rönicke
Keine Kommentare

Flucht und Afrika

Den Input für die heutige Sendung hat Jannis Brühl gepiqt. Im Kanal „Reportagen und Interviews“ auf piqd.de hat er ein großes Dossier von Foreignpolicy.com ausgesucht, ein 9-teiliger, englischsprachiger Beitrag, der sich genau angesehen hat, wie vor Ort die Flüchtlingspolitik Europas wirkt. Jannis schreibt zu seinem Piq:

“Du denkst, du verstehst die aktuelle Flüchtlingssituation? Tust du nicht, wenn du dieses Textpaket nicht gelesen hast.”

Nicht nur die Reporter von Foreign Policy haben sich diese Realität ganz genau angesehen. Auch in Deutschland gibt es ein groß angelegtes Projekt, das vor Ort recherchiert hat, wie die EU-Politik die afrikanischen Länder verändert und beeinflusst. Das Projekt heißt „Migration Control“. Die taz-Redakteure Christian Jakob, Dominic Johnson, Daniél Kretschmar, Simone Schlindwein haben über viele Jahre daran gearbeitet und es ist auch in deutscher Sprache. Man kann sich tagelang durch das Online-Portal auf migration-control.taz.de lesen.

Für „piqd thema“ habe ich mit Simone Schlindwein darüber gesprochen. Sie ist taz-Korrespondentin in Afrika und zuständig für die Regionen der Großen Seen. Außerdem ist sie Mitautorin des Buches „Diktatoren als Türsteher Europas: Wie die EU ihre Grenzen nach Afrika verlagert“.

Die zweite Gesprächspartnerin der heutigen Sendung ist Petra Bendel. Sie ist Professorin für Politikwissenschaften und Akademische Direktorin des Zentralinstituts für Regionenforschung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Am 11. Dezember hat sie in Berlin die Ergebnisse der Arbeit einer Kommission vorgestellt, die unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Rita Süssmuth die wichtigsten Thesen und Empfehlungen zum Einwanderungsland Deutschland erarbeitet hat. Der Titel des 200-Seitigen Papiers: “Perspektiven für eine zukunftsgerichtete und nachhaltige Flüchtlings- und Einwanderungspolitik” herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung.

21. Oktober 2017
von Marion
Keine Kommentare

piqd-Hintergrund | Drohnen, Hebammen, gemeinnütziger Journalismus – “Ein Verdacht genügt und es wird auf Knopfdruck getötet”

 Im „piqd-Hintergrund“ kommen Kuratoren und Autoren zu Wort. Wir sprechen einmal im Monat mit klugen Köpfen, die das Netz nach den besten Artikeln durchforsten und dann auf piqd.de empfehlen. Eine Zusammenarbeit zwischen piqd.de und detektor.fm. “Tod per Knopfdruck” – … Weiterlesen

20. Januar 2017
von Katrin Rönicke
Keine Kommentare

piqd019 Zur Amtseinsetzung Donald Trumps: Medien, Wahlen, Meinungsmache

Wenngleich sie schon über zwei Monate hinter uns liegt: Die Wahl in den USA bleibt in den Knochen. Die Amtseinsetzung Donald Trumps am heutigen 20. Januar ist für viele nach wie vor unfassbar und doch ist es Realität. Viele suchen weiterhin nach Antworten – Christian Fahrenbach sicherlich auch. Doch als Journalist muss er auch genau hinschauen: Welche Meldungen sind gesichert? Wie berichtet man verantwortlich über die Nachricht, dass die Wahl “von den Russen gehackt” wurde? Und wie sollte ein “Journalismus der Zukunft” aussehen, der alle Menschen erreicht und nicht nur für die Elite sendet?