<p class="individual_name">Cornelia Daheim ist eine Zukunftsforscherin. Sie berät Unternehmen und Organisationen über mögliche Szenarien, für sie ist die Zukunft immer "gestaltungsoffen". Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die Themen "Zukunft der Arbeit" und "Energie und Klima".</p> <span class="idv-links"> <p class="idv-player-links"><a href="https://itunes.apple.com/de/podcast/piqd-thema/id1139746861?mt=2">Apple Podcasts</a> | <a href="https://www.deezer.com/en/show/57421">Deezer</a> | <a href="https://www.google.com/podcasts?feed=aHR0cDovL2ZlZWRzLmRldGVrdG9yLmZtL3BpcWRfdGhlbWE%3D">Google Podcasts </a>| <a href="https://open.spotify.com/show/27EjJjMr3dDLK9MhxoCXgr">Spotify</a></p> </span>

piqd THEMA #20

Cornelia Daheim, Zukunftsforscherin

Apple Podcasts | Deezer | Google Podcasts | Spotify

Cornelia Daheim ist eine Zukunftsforscherin. Sie berät Unternehmen und Organisationen über mögliche Szenarien, für sie ist die Zukunft immer "gestaltungsoffen". Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die Themen "Zukunft der Arbeit" und "Energie und Klima".

Als Zukunftsforscherin möchte Cornelia Daheim keine "L'art pour l'art" betreiben, sondern einen echten "impact" ermöglichen. Das erklärt auch den Namen ihres eigenen Unternehmens, Future Impact in Köln.

Dass auf der Weltwirtschaftskonferenz 2017 in Davos das "Bedingungslose Grundeinkommen" auf der Agenda steht, ist für sie ein echter Paradigmenwechsel. Die Hinterfragung des Kapitalismus, das Erkennen von sozialer Ungerechtigkeit, politischer Unzufriedenheit, Robotik und der Klimawandel als Brennpunkte der heutigen Zeit ist für sie ein gutes Zeichen.

Die Vision der ehemaligen dänischen Umweltministerin Ida Auken, "Ein Leben ganz ohne Besitz" geht für Cornelia Daheim in die richtige Richtung: mit Sharingplattformen, dem Umdenken hinsichtlich der Mobilität und dem Einsatz von Robotik.

veröffentlicht von Redaktion