21. Juli 2017
nach Katrin Rönicke
Keine Kommentare

Die neue Digitale Öffentlichkeit Folge 4: Facebook regulieren – do or don’t

In der Diskussion um Facebook gibt es viele ungeklärte Fragen und noch mehr Meinungen. Etwa an welches Recht sich Facebook zu halten hat, an das deutsche Datenschutzrecht? Sollte Facebook behandelt werden wie ein Medienunternehmen? Und in welchem Ausmaß kann Facebook … Weiterlesen

10. Mai 2017
nach Katrin Rönicke
3 Kommentare

piqd035 re:publica 2017: Von AfD-Troll bis Zeppelinfetisch

“Wir dachten, das Netz wäre Information, dabei ist es Formation. Auch, was Geschichtsbilder angeht. Ob rechts, ob links, ob Fußballfan: Im Netz bilden sich geschlossene Geschichtsbilder, die wir betrachten und auflösen wollen.” Um diese Geschichtsbilder zu finden, haben sich Moritz und Charlotte tief in Facebook-Gruppen und Gutefrage-Foren eingewühlt. In ausgesuchten Beispielen zeigen sie, dass die geschichtliche Bildung, die im Netz zutage tritt, oft einiges zu Wünschen übrig lässt. Wie kann man jedoch damit umgehen?

15. April 2017
nach Katrin Rönicke
Keine Kommentare

piqd031 Organisierte Verantwortungslosigkeit im Netz beenden

Wir sprechen über die Ansage der CDU, Facebook zwingen zu wollen, gegen Fake News vorzugehen. Über BIldung im Digigtalen Zeitalter. Über die Möglichkeiten, die das Netz bietet und was die Politik tun kann und sollte, um diese zu gestalten. Als Abgeordneter einer Regierungspartei hat Jarzombek natürlich auch die Aufgabe, die Politik der Regierung positiver darzustellen, als dies vielleicht ein Abgeordneter der Opposition tun würde. Klar. Nichtsdestotrotz versuchen wir in diesem Gespräch, über die nächste Bundestagswahl hinaus zu denken.

31. März 2017
nach Katrin Rönicke
Keine Kommentare

piqd029 Facebook – zwischen kultureller Globalisierung und Rechtsfragen

Einerseits wissen wir ziemlich genau, dass Facebookj scharf auf unsere Daten ist und dass das Unternehmen damit sehr viel Geld verdient. Andererseits haben die Millionen Menschen weltweit, die Facebook nutzen, auch gute Gründe, das zu tun. Matthias Spielkamp beleuchtet im Gespräch die Vor- und Nachteile, aber auch, wie komplett neue Herausforderungen die Politik manchmal vor unlösbare Probleme stellen: Welche Gesetze sollen für eine Plattform gelten, auf der sich Menschen hunderter Nationalitäten treffen? Wie kann man einen Konflikt transparent auf Facebook eskalieren? Wo darf die Politik sich einmischen und wo nicht? Wie können wir zwischen den Übeln und dem Nutzen eine gute Balance finden?

3. März 2017
nach Katrin Rönicke
1 Kommentar

piqd025 Social Media: Es muss knallen

Dennoch kann auch er sich der Wucht, die Hass und Rassismus im Netz entfalten, nicht komplett entziehen und macht, im Gegensatz zu früher, neue Dynamiken aus. In Social Media finden Unwissenheit und Populismus zueinander, und erreichen ein riesiges Publikum. Und das applaudiert. Teilt. Hetzt.

Keines der Klischees über diese Leute stimmt, sagt Simon, der in der Woche ein paar Stunden für dieses “Dirty Hobby” investiert. Weder seien diese Menschen dumm, noch alle ostdeutsch – vielmehr deckten sie alle gesellschaftlichen Bereiche ab. Wutbürger und Nazis? – nö, eher “normale” Menschen.

Was tun? “Ich glaube, dass guter Lokaljournalismus total wichtig ist”, sagt Simon und hofft, dass Journalist_innen in Zukunft wieder mehr vor Ort anzutreffen sind und mit den Leuten reden.

23. Dezember 2016
nach Barbara Streidl
Keine Kommentare

piqd 015: Warum ein Algorithmus den Job nicht alleine machen kann

Gerade wieder in Berlin gelandet, hat sie über die Firma Arvato geschrieben, die gewalttätige, rassistische oder pornografische, ja, einfach abscheuliche Facebook-Inhalte nach bestimmten Firmen-Regeln zensiert oder eben nicht. Nach den Ereignissen in der Woche vor Weihnachten, dem Attentat auf den russischen Botschafter und dem Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt, appelliert sie einmal mehr für eine Neuausrichtung von Medienethik: Muss das Foto des Attentäters hinter dem eben erschossenen russischen Botschafter, das einen ikonografischen, „James Bond“-haften Appeal hat, um die ganze Welt gehen? Und was macht das mit uns?

Der Zusammenhang von Politik und Netz, das ist zweifellos Sonja Peteranderls Kanal bei piqd.

31. Juli 2016
nach Katrin Rönicke
1 Kommentar

piqd000 Bio-Medien

“piqd ist ein Bio-Medium” – was soll das bedeuten? Nun: Genau wie viele Menschen heutzutage darauf achten was sie essen, denn man ist was man isst, will piqd dabei helfen, darauf zu achten, was sie lesen. Denn man ist auch, was man liest. Informationen prägen unsere Gesellschaft und sie sind heute leichter zu bekommen denn je. Doch die schiere Anzahl kann auch schnell erschlagen!

Mit seinen über 100 Expertinnen und Experten sortiert piqd die Inhalte im Netz, bewertet sie und ordnet ein, bevor jeden Tag auf jedem der knapp 20 Kanäle besonders lesenswerte Artikel, Texte, Podcasts und Videos empfohlen werden. Die Idee: Handverlesene Tipps und gleichzeitig eine Art “Stiftung Warentest” für Inhalte aus dem Netz. Trüffelschwein für Informationen, menschliche Medienfilter und dazu noch eine kompetente Bewertung und Einordnung in aktuelle Debatten.