Klimawandel

piqd HINTERGRUND #22
Die Perspektive der Opfer

piqd HINTERGRUND #22

Die Perspektive der Opfer

Apple Podcasts | Deezer | Google Podcasts | Spotify

Im piqd HINTERGRUND #22 erzählen diesmal die Journalistinnen Christian Parth und Johan von Mirbach über ihre Klima-Recherchen und Minh Thu Tran berichtet vom Schicksal zweier ehemaliger Kindersoldaten.

Kindersoldaten – Vom Opfer zum Täter

Über ein Jahr haben Minh Thu Tran und Elsbeth Bräuer an ihrer Geschichte recherchiert. Es ist die zweier Kindersoldaten aus Uganda. Denn beide wurden zwangsrekrutiert. Einer floh, der andere machte Karriere in der Lord’s Resistance Army, kurz LRA. Minh Thu Tran berichtet über den Ausgangspunkt der Recherche, über die Fahrten nach Den Haag zum Internationalen Gerichtshof. Und sie erzählt von der Reise nach Uganda, wo die Journalistinnen vor Ort die Geschichte der beiden Männer und der Opfer der LRA erforschten.

"[Wir wollten] die Perspektive der Opfer auch nicht zu kurz kommen zu lassen. Es war uns sehr wichtig, dass es nicht nur ein Porträt von zwei ehemaligen Kindersoldaten wird." Minh Thu Tran über ugandische Kindersoldaten.

Energiekonzerne liefern (falsche) Argumente für Klimawandelleugner

Energiekonzerne vertuschen den Klimawandel. Das belegen verschiedene Reporte und Studien. Bis heute sind auch große deutsche Energiekonzerne beteiligt, die „Maschinerie der Klimawaldelleugner“ mitzufinanzieren. Johan von Mirbach hat mit Forschern, Ingenieuren und Klimawandelleugnern gesprochen. Und als er mit der Doku für einen Preis nominiert wird, wird es besonders absurd, wie er im Salon berichtet.

"Alles was heute von Klimawandelleugnern behauptet wird, geht auf ehemalige Studien der Erdölindustrie zurück, auch in Deutschland." Johan von Mirbach ist TV-Editor und Videojournalist.

Der Hambacher Forst als Ausgangspunkt einer neuen Klimabewegung?

Eine gute Autostunde von Oberhausen entfernt liegt der Hambacher Forst. Er ist ein besonderer Schauplatz des Kampfes gegen die Klimapolitik der NRW-Landes- sowie der Bundesregierung. Und auch der Energieriese RWE kommt nicht gut weg. Christian Parth hat mehrfach vor Ort recherchiert und spricht über die Bewegung um den Hambi und die Rolle als Reporter vor Ort.

"Deswegen hat sich diese Bewegung entwickelt, raus aus einem etwas radikaleren Milieu, hinein in ein sehr breites, bürgerliches Milieu." Christian Parth über die Aktivistinnen im Hambacher Forst.

veröffentlicht von Max in piqd Hintergrund, 0 comments

piqd HINTERGRUND #17
Das Meer steigt, der Boden sinkt

piqd HINTERGRUND #17

Das Meer steigt, der Boden sinkt

Apple Podcasts | Deezer | Google Podcasts | Spotify

Im Kernbereich Jakartas leben derzeit etwa 9,5 Millionen Menschen. Weite Teile der Stadt liegen bereits jetzt unter dem Meeresspiegel. Stärker als viele andere Städte droht Jakarta im Meer zu versinken.

Jakarta versinkt

"Das Eindrücklichste war ein Fischerviertel. Das ist ein Slum, die Menschen da wohnen in Bretterbuden. Die liegen unter dem Wasserspiegel und sind mit Holzstegen verbunden. Die Menschen leben da also quasi im Wasser." Nina Belz hat sich das Problem in Jakarta angeschaut.

Bisher wurden nur behelfsmäßige Maßnahmen umgesetzt. Dort, wo die Gefahr der Überflutung am höchsten ist, werden eilig Mauern gebaut und Sandsäcke ausgelegt. Ein “großes, ganzheitliches Schutzkonzept” gebe es noch nicht, sagt Nina Belz.

Die Stadt sieht sich weiteren Problemen ausgesetzt: Illegale Wasserpumpen versorgen zwar die Bevölkerung mit Trinkwasser, tragen aber gleichzeitig zum Absinken des Bodens bei. Es gibt kein funktionierendes Entsorgungssystem, nur Grundzüge einer Kanalisation, weshalb Flüsse und Staubecken zu Kloaken werden. Die Regierung sucht fieberhaft nach Lösungen, letztlich fehlt aber auch das Geld, um alle Problemen zu beseitigen.

Das war eine Kurz-Ausgabe vom piqd-Hintergrund. Durch den Podcast führt Florian Schairer.

veröffentlicht von Max in piqd Hintergrund, 0 comments